Donnerstag, 18. Oktober 2012

[DIY] Duschbuttersahnecreme!

Große Unsicherheit herrscht derzeit über die Bezeichnung in meinem Kopf. Eigentlich ist es eine Rasursahne bzw Rasiersahne, ich kann mich aber nicht zwischen U und IE entscheiden, also nenne ich sie Duschbuttersahnecreme :D

Fertige DBSC - Ja, mein Fensterrahmen ist schmutzig

Von oben


Bis auf die notwendige Konservierung hat man die wenigen benötigten Zutaten meistens zu Hause:

  • Alkohol zum Desinfizieren
  • geraspelte Seife vom Stück
  • abgekochtes Wasser
  • ein gutes Öl (Olive wird schleimig, aber Mandelöl wird gut, oder Jojoba falls vorhanden, Walnussöl, Kürbiskernöl.... alles ist möglich, nur Olive schleimt ^^)
  • Konservierungsmittel
  • optional: Parfumöl


Ganz ursprünglich ist es sogar ein Dusch-Smoothie, mit der Konsistenz geschlagener Sahne. Allerdings muss man sagen, dass es je nach Mischverhältnis doch nach 1-2 Tagen stark andickt, so dass es eher eine festere Buttercreme ist, als ein Smoothie.

Die Duschbuttersahnecreme ist op-ti-mal für die Rasur unter der Dusche geeignet, da sie sich gut zu einer Duschcreme auftragen lässt, nur sehr dezent schäumt und die Haut und Haare gut anweicht, noch dazu flutscht sie nicht gleich weg. Durch den hohen Anteil an Öl pflegt es die Haut wirklich gut, bei mir haben sich vor allem die fiesen Rasurpickelchen deutlich vermindert, das stimmt mich froh.

!!! WICHTIG !!!

Da die Duschbuttersahnecreme auch einen Anteil an Wasser enthält, ist es notwendig eine Konservierung hinzuzufügen. Die Konservierung mit Akohol funktioniert bei diesem Produkt leider nicht, meine Erfahrungen besagen, dass die Duschbuttersahnecreme (DBSC) dann leider in sich zusammenfällt.
Ich persönlich nutze für die Konservierung einen Allroundkonservierer: Paraben K. Ja, ein Paraben, demnach nicht das Optimum an Naturkosmetik, aber er ist eben allround wirksam und die DBSC behält ihre gewünschte Konsistenz.
Wer so absolut gar nicht mit Paraben K arbeiten möchte, der kann winzige Mengen ohne Konservierung anrühren, die dann allerdings innerhalb von maximal 2-3 Tagen aufgebraucht werden muss und in der Zwischenzeit im Kühlschrank aufbewahrt werden sollte!
Bitte bedenkt aber, dass in der eigenen Küche nie steril gearbeitet werden kann und durch die schnelle Vermehrung an Keimen eine Konservierung immer und unter allen Umständen die bessere Wahl ist, wenn eine Wasserphase im Rezept angegeben ist. 

Schritt für Schitt Anleitung


Das von mir verwendete Mischverhältnis ist 1:2:2
  • 1 Teil Seife
  • 2 Teile Wasser
  • 2 Teile Öl

Alternativ kann man auch ein Verhältnis von 1:2:3 wählen, hier muss man einfach testen, was einem mehr zusagt.1:2:3 wird nach meiner Erfahrung etwas weniger fluffig durch das andere Wasser zu Öl Verhältnis, dafür pflegender.

Benötigte Geräte:

  • Ein hohes Mischbehältnis (schmaler Messbecher o.Ä.)
  • Eine (Fein)Waage, alternativ ein Messinstrument (kleiner Messbecher, Messlöffel, Schnapsglas o.Ä.)
  • Pürierstab
  • Küchenrolle
  • Küchenreibe
  • Plastikdose

Benötigte Zutaten:

  • Hochprozentiger Alkohol oder Desinfektionsmittel
  • Ein Stück Seife (mit Flüssigseife geht es leider nicht)
  • abgekochtes Wasser
  • ein gutes Öl
  • Konservierungsmittel
  • optional: Parfumöl


Vorbereitung: 

Alle (!!) Gerätschaften desinfizieren. Entweder mit Desinfektionsspray einsprühen und trocknen lassen, oder in hochprozentigem Alkohol (Vodka) eine Minute einlegen und auf Küchenrolle trocknen lassen. Alternativ kann man die Gerätschaften auch abkochen, die Plastikdose findet das aber eventuell nicht so toll. :D Beim Desinfizieren auch die Arbeitsplatte, den Pürierstab und die Messlöffel etc nicht vergessen. Hände ebenfalls desinfizieren oder Einmalhandschuhe verwenden!


Ich habe keine (Fein)Waage, wie wiege ich die Dinge ab?

Das schöne an der DBSC ist, dass es ein perfektes Anfängerprodukt ist, da man die Zutaten nicht gramm genau abwiegen muss.

Bei Stückseife kann man Pi mal Daumen teilen. Ein Stück hat beispielsweise 200gr. Die halbe Seife hat also 100gr. Die Hälfte davon 50 und davon die Hälfte dann 25gr.
Wasser hat 1gr / ml. Demnach reicht irgendein Behältnis mit zb 100ml, welches man aufteilen kann. Ein feinerer Messbecher, oder ein Joghurtbecher (vorher desinfizieren!), ein Schnapsglas mit 20ml etc.
Öl hat zwar nicht 1gr / ml aber für dieses Rezept können wir vereinfacht davon ausgehen.

Und wieviel brauche ich nun?

Beim Mischverhältnis 1:2:2 stellt die Seife die Basisgröße da. Bei 50gr Seife benötigt ihr 100ml Wasser und 100ml Öl und habt dann als Endprodukt 250gr DBSC.


Zubereitung:

Wir reiben die gewünschte Menge Seife recht fein auf einer Gemüsereibe und geben sie in das Mischbehältnis.
Darauf geben wir die doppelte Menge abgekochtes und noch heißes Wasser und lassen das Gesöff jetzt erst mal 15-30 Minuten quellen und abkühlen. Je gröber die Seifenspäne sind, desto länger sollte man quellen lassen, sonst wird es zu stückig.

Die Seifenspäne quellen vor sich hin



Quellende Seifenspäne, hier sieht man wie fein ich die Seife geraspelt habe (glaube Zitronenschaleneinstellung)


In der Zwischenzeit messen wir die Ölmenge ab.

Ich habe Jojobaöl genommen, macht sich einfach toll auf der Haut


Nach dem Quellvorgang geben wir das Öl in das Mischbehältnis, halten den Pürierstab rein und ab geht die Luzie! Es empfielt sich ein hohes Mischgefäß, da die DBSC recht vulominös wird. Wir pürieren ca. 2 Minuten mit zwischenzeitlicher Pause um die Konsistenz zu prüfen. Das Endergebnis sollte sich irgendwo zwischen Smoothie und geschlagener Sahne befinden, mit Tendenz zur Sahne, die DBSC wird noch etwas nachhärten, also wundert euch nicht, wenn sie euch recht flüssig erscheint, das täuscht ;-)


Man sieht hier die noch leicht smoothiehafte Konsistenz am Messlöffel


Jetzt geben wir die Konservierung dazu, bei Paraben-K heißt es: 1 Tropfen auf 10gr Endprodukt = 3 Monate Haltbarkeit, 2 Tropfen auf 10gr Endprodukt = 6 Monate Haltbarkeit. Mehr Paraben-K erhöht dann nicht mehr die Haltbarkeit.

Wer möchte, kann jetzt noch wenige Tropfen Parfumöl dazugeben, ich selbst verzichte meist darauf und suche mir eine Seife, die meinem Geruchsempfinden schmeichelt, dann kann ich mir das Parfumöl sparen. Wer sie aber persönlich beduften möchte, der sollte eine neutral duftende Seife und ein neutral duftendes Öl wählen.


Konservierung einrühren, es sieht Sahne schon sehr ähnlich


Ab in die Plastikdose (kein Glas im Bad!) und fertig ist der Spaß. Die Anwendung ist simpel, einfach auf die feuchte zu rasierende Haut auftragen und rasieren. Natürlich kann man sich auch normal mit der DBSC waschen, aber ich finde, dazu schäumt sie etwas zu wenig.

TADAA! *flauschflausch*

Auf dem letzten Bild sieht man auch schön, wieviel die DBSC an Volumen zugelegt hat, wenn man sie mit den Bildern der quellenden Seifenspänen und dem kleinen Schlückchen Öl vergleicht.

Paraben-K bekommt man auf Bestellung in der Apotheke oder in diversen Onlineshops. Parfumöl gibt es zb auch in begrenzter Auswahl im DM (Vanille, Orange und so Krams).

So, mein erstes DIY, ich hoffe ich hab nicht zu viel um den heißen Brei geredet.

Kommentare:

  1. Ha, das ist ja spannend :D
    Sowas habe ich noch nie ausprobiert (und irgendwie ist der "Markt" auch völlig an mir vorbeigegangen), aber ich habe alles mit großem Interesse gelesen und bin jetzt neidisch, dass ich keine DBSC habe!
    Kompliment, cooles Ergebnis - und es klingt, als würde das Rühren echt viel Spaß machen.

    AntwortenLöschen
  2. Beim Titel bekam ich Hunger. :D
    Sehr spannendes Thema, mir für den Anfang aber zu aufwendig. Aber unbedingt mehr davon!

    AntwortenLöschen

Sag mir deine Meinung! :)